Die Verbreitung des Casino-Tourismus

Die Glücksspielbranche konnte in den letzten Jahrzehnten ein beispielloses Wachstum verzeichnen. Zahlreiche Länder nutzten diese Tatsache, indem sie sie in eine Steigerung des Tourismus umwandelten, was sich in Form steigender Wirtschaft äußerte.

So kann die wachsende Glücksspielszene den Tourismus eines Landes beeinflussen.

  • In den USA zog im Jahre 2016 allein Las Vegas über 40 Millionen Touristen an. Als Macau sich 2010 als Chinas Zentrum für Glücksspiele etablieren konnte, überholte es Las Vegas hinsichtlich der Glücksspieleinnahmen.
  • Da die Glücksspielbranche vor allem auf Unterhaltung abzielt, zieht sie eine große Anzahl von Besuchern an. Die Hotellerie profitiert in hohem Maße von einem solch enormen Zustrom und so schlossen sich Hotels, Casinos und Restaurants in mehreren Ländern zusammen.
  • Glücksspielzentren ziehen die verschiedensten Menschen aus aller Welt an. Eine ebenso vielseitige Gruppe von Mitarbeitern muss die unterschiedlichsten Anforderungen erfüllen und eine Vielzahl von Beschäftigungsmöglichkeiten für ausländische Arbeitnehmer schaffen.
  • Die meisten Länder halten Glücksspiele nach wie vor für illegal und strafbar. Dies zwingt ihre dem Glücksspiel zugeneigten Einwohner dazu, in andere Länder, in denen das Glücksspiel legal ist, zu reisen und zu spielen. Das sorgt natürlich bei den Nachbarländern für steigende Umsatzzahlen.

Hier sind 3 Länder, auf die der Casino-Tourismus den größten Einfluss hatte.

Die Verbreitung des Casino-Tourismus

Die Vereinigten Staaten

Der Casinotourismus ist in den USA ein riesiges Geschäft. Es ist so groß, dass einer von zehn internationalen Touristen in die USA Las Vegas besucht.

Die Glücksspielbranche hat einen Wert von 240 Milliarden US-Dollar und beschäftigt 2 Millionen Menschen. Allein im Jahr 2016 gaben Besucher 35,5 Milliarden US-Dollar in den Casinos in Las Vegas aus.

Der Glücksspiel-Tourismus ist so eng mit den anderen lokalen Branchen verbunden, dass sinkende Einnahmen im Casino-Tourismus sich direkt auf die gesamte Wirtschaft auswirken. Als beispielsweise 4 Casinos in Atlantik City geschlossen wurden, verloren 8.000 Menschen ihre Arbeit. Viele andere Menschen, die in anderen Wirtschaftszweigen beschäftigt waren, wurden ebenso arbeitslos, als sich Unternehmen verkleinern mussten oder gänzlich geschlossen wurden.

Monaco

Monaco ist ein ganz besonderer Fall, um die Auswirkungen des Casino-Tourismus auf die einheimische Wirtschaft zu beobachten, da es für die Einwohner illegal ist, sich an Glücksspielen zu beteiligen.

Infolgedessen stammen 100 % der Glücksspieleinnahmen von Ausländern. Die Einheimischen wurden von der Zahlung der Einkommenssteuern befreit.

Die Medien in Monaco berichten, dass die Casinoindustrie nur 4 % zum Bruttoinlandsprodukt beiträgt, die Tourismusindustrie im Allgemeinen beläuft sich auf 11 %.

Diese Berichte basieren aber nicht auf zuverlässigen Daten. Experten stehen diesen Behauptungen skeptisch gegenüber. Ihnen zufolge bewegt sich Monaco als Land gemäß den Höhen und Tiefen der Casinoindustrie, da es vieles in der Wirtschaft um das Casino und das Bankensystem dreht.

Diese Aussage kann auf die Tatsache gestützt werden, dass das BIP von Monaco im Jahr 2009 um 11,5 % zurückging, als die Krise in der Eurozone zu einem starken Rückgang von Tourismus, Glücksspiel und Elite-Banking führte.

Singapur

Neben Macau war Singapur für Asiaten eines der beiden wichtigsten Glücksspielzentren.

In den letzten Jahren strömten jedoch mehr Touristen zum Einkaufen als zum Spielen ins Land.

Der Grund für den stetigen Niedergang der Glücksspielbranche in Singapur ist die mangelnde Konsequenz bei der Verfolgung von High Rollern, die hohe Schulden hinterlassen.

In Singapur gibt es nur drei lizenzierte Betreiber, die Kredite gewähren. In anderen Teilen der Welt sind Hunderte Betreiber in Glücksspielzentren tätig. Das bedeutet, dass Spielverluste die Casinos stark belasten. Sie sind dann gezwungen, rechtliche Maßnahmen zu ergreifen, um ihr Geld zurückzuerhalten.

Noch schwieriger wird es, wenn ein chinesischer Spieler angeklagt wird – die meisten Gäste der Casinos kommen aus China -, da sowohl ein singapurisches als auch ein chinesisches Gericht ein Urteil fällen muss.

Zusammenfassend können wir sagen, dass der Casino-Tourismus einen signifikanten Einfluss auf die Tourismusbranche auf der ganzen Welt hat. Mit der zunehmenden Popularität von Live Casinos werden sich die Wirtschaft und die Lebenshaltungskosten weiter verändern.



Zusammenfassung

Name: Die Verbreitung des Casino-Tourismus
Autor: Andy Wignal
Veröffentlichungsdatum: 05/07/2019
5 (100%) 1 vote